top nach oben

 

seminar atelierschule

 

ausbildung 

 

Für das Schuljahr 2023-24 plant das Seminar Atelierschule die Eröffnung eines ersten berufsbegleitenden, waldorfpädagogischen Ausbildungskurses für interessierte Lehrpersonen der Oberstufe und Mittelschulstufe.

 

Die berufsbegleitende, seminaristische Ausbildung umfasst einen Nachmittag wöchentlich, 5 Wochendtagungen mit externen Dozent*innen pro Schuljahr, Unterrichtshospitation, Unterrichtsreflexion und freie Projektarbeiten mit einer Abschlussarbeit. Die Dauer des Ausbildungskurses wird mit drei Halbjahren 1.5 Jahre betragen (September 2023 bis Februar 2025), wobei das letzte Halbjahr vorwiegend selbständigen, praxisorientierten Arbeiten widmet.

Die Ausbildung wendet sich an interessierte Lehrpersonen mit anfänglichen oder auch schon langjährigen Unterrichtserfahrungen, die eine freie individuelle Vertiefung in die anthropologischen Grundlagen und die Methodik der Rudolf-Steiner-Pädagogik suchen. Sie führt zu einer Zusatzqualifikation für den waldorfpädagogischen Unterricht auf den Sekundarstufen I und II.

Die Grundidee der Ausbildung ist nicht ein schablonenhaftes Absolvieren von Modulen, sondern eine freies Vertiefen des ganz individuellen Interesses an Grundlagen der Rudolf-Steiner-Pädagogik aus den jeweils eigenen persönlichen und biografischen Voraussetzungen heraus. Der Ausbildungskurs wird daher in hohem Grade von den freien Interessen und Projektarbeiten der Teilnehmenden bestimmt sein. Zahlreiche Lehrpersonen wünschen sich Musse zur Verfolgung ureigener Impulse oder innovativer Unterrichts- und Schulentwicklungsprojekte, was oft durch die enormen täglichen Belastungen des Unterrichtsbetriebs verhindert wird. Der Seminarkurs möchte eine Möglichkeit bieten, solche Impulse in freiem Tun und gemeinsamen Austausch zu entwickeln.

Die weiteren Einzelheiten zum Angebot und Programm des ersten Seminarkurses ab 2023-24 werden bis November 2022 hier bekannt gegeben.

 

 

5a9